letzte Änderung / last update: 2008.01.13. by schmalspURBA hN

Waldviertler Schmalspurbahnen

A-3871 Altnagelberg, Bahnhofstrasse 59
Telefon: +43 . 680 . 1253003
email: urban@erlebnisbahn.at

Logo

... das war der LANGEGGER Familienwandertag 1998
Der Familienwandertag in Langegg ist mittlerweile eine Institution - der Ortsverein Langegg veranstaltet jedes Jahr zu Mariä Himmelfahrt (15. August) einen Wandertag für die ganze Familie. Der WSV ist seit Bestehen fixer Bestandteil des Rahmenprogramms, wenn auch seit 1997 nicht mehr mit Dampflok. ....

Frühmorgenstimmung im Bahnhof Heidenreichstein. Links: Ns2h-1 mit Zug 103
(ab 0830 Uhr, 6493 und 3883), rechts: 100.2 mit Zug 201 (ab 0730 Uhr, 3889).
Photo: schmalspURBAhN, 1998.08.15.

Nach langer Zeit wieder einmal im planmäßigen Personenzugeinsatz: Ns2h-1 mit Zug 102
(ab Langegg 0900 Uhr, 6493 und 3883) bei Kilometer 11.
Photo: schmalspURBAhN, 1998.08.15.

Durch das Entgegenkommen der Organisatoren und der Freiwilligen Feuerwehr Langegg konnte
der WSV einen Informationsstand mit Souvenierverkauf im örtlichen Feuerwehrdepot einrichten.
Als zusätzlicher Blickfang für Kinder und Junggebliebene diente eine LGB-Garnitur,
die abwechselnd mit Dampf- und Diesellok bespannt wurde.
Photo: schmalspURBAhN, 1998.08.15.

Aus mehreren Gründen konnte der für 1998 vorgesehene Fahrplan nicht gefahren werden, sodaß ein Ersatzplan erstellt werden mußte. Der Zweizugbetrieb wurde beibehalten, aus Rücksichtnahme auf die schwache Ns2h (nur 37PS!) wurde verfügt, Zugskreuzungen in Aalfang unter Tausch der Loks durchzuführen (Ns2h verkehrte zwischen Heidenreichstein und Aalfang, nach Altnagelberg fuhr ausschließlich JW100).
Garnitur 1 bestand aus dem Jausenwagerl 3889 und (aus Altnagelberg geholt) ÖBB3877. Garnitur 2 setzte sich aus 6493 (als Buffetwagen adaptiert) und 3883 zusammen.

                     G1  G2/1  G2   G1   G2   G1   G2
Heidenreichstein    0730 0830 1000 1300 1400 1500 1700
Aalfang             0748 0852 1020 1318 1418 1548 1718
Langegg             0755
0900 1025 1325 1425 1555 1725 rot: Umsteigen in Langegg
Altnagelberg        0820 0925 1050      1450 1620 1750

                    G1/2  G1   G2   G1   G2   G1   G2
Altnagelberg        0830 0930 1110      1510 1645 1810
Langegg             
0900 0955 1135 1405 1535 1710 1835 rot: Umsteigen in Langegg
Aalfang             0910 1020 1142 1425 1555 1725 1842
Heidenreíchstein    0935 1045 1200 1450 1620 1750 1900


Ab 1995 beteiligte sich der WSV - damals noch mit der „Feldbahn“ - am Wandertag mit einem besonders dichten Fahrplan (1996 im Zweistundentakt 0730 bis 2130 Uhr (!), seit 1997 bedarfsangepaßt). Unvergeßlich wird mir der 15. August 1995 bleiben: damals gab es den Schwammerlzug (0400 Uhr ab Heidenreichstein, 0515 Uhr ab Altnagelberg), der als Zweitfunktion die Streckenkontrolle vor Befahrung durch die damalige WSV-Dampflok 399.03 durchzuführen hatte. Der bewußte Tag begann mit Nieselregen und aus diesem Grund erreichten Lokführer Karl Seltenhammer und ich bereits gegen 0600 Uhr Langegg - ziemlich durchnäßt. Kurz nach der Kreuzung mit der Straße nach Kiensaß stoppte die Lok und wollte nicht mehr weiter. Nach längerem ergebnislosem Herumtelephonieren (damals gab's noch keine Handies) erreichten wir einen Langegger Landwirt, der uns mit seinem Steyr 15-Traktor als "Hilfstriebfahrzeug" die 1,5 km nach Aalfang schleppte, wo wir die Garnitur (Ns2h und 3002) auf Gleis 3 "einsperrten". Den Dampfzug zu blockieren hätte uns gerade noch gefehlt! Im Schlepp des WSV-Zugs wurden Ns2h-1 und WSV3002 nach Heidenreichstein geschleppt - ein Festtag für die Photographen. Schuld am Lokversagen war die Kupplung der Ns2h - ein Leiden, das sie bis heute nicht ganz abgelegt hat.


[Seitenanfang/top] - [zum Index]