MÁV Széchenyi-hegyi Gyermekvasút

(Budapester Kindereisenbahn Széchenyi-hegy - Hűvösvölgy)


1947 reifte die Idee zum Bau einer Pioniereisenbahn im Bergland von Buda im Stadtgebiet von Budapest. Im April 1948 wurde mit dem Bau der Strecke ausgehend von der Endstation der Zahnradbahn auf den Széchenyi-Berg (Széchenyi-hegy) begonnen, am 20. August 1950 konnte die gesamte, 11,2 km lange Strecke Széchenyi-hegy - Hűvösvölgy dem Verkehr übergeben werden. Das Betriebszentrum mit Werkstätte errichtete man bei der Endstelle Hűvösvölgy. Bedeutende Kunstbauten sind die beiden Brücken über die Straßen nach Nagykovácsi und Budakeszi sowie das 198 m lange Hárs-hegy-Tunnel. Gemessen an ungarischen Verhältnissen ist die Budapester Kindereisenbahn beinahe eine Gebirgsbahn, die gesamte Strecke steigt in Richtung Széchenyi-hegy kontinuierlich an, die Trassenführung des Abschnittes Hűvösvölgy - Hárs-hegy erinnert mit dem Kehrtunnel sogar leicht an das Mariazellerbahn-Teilstück Laubenbachmühle - Winterbach.
Der Betrieb wird, wie auf den Pionierbahnen des ehemaligen Ostblocks üblich, mit Ausnahme des Lokführers ausschließlich von Kindern und Jugendlichen im Alter von 10-14 Jahren abgewickelt, die, nach entsprechender Ausbildung, alle Dienste vom Fahrkartenverkauf bis zum Fahrdienstleiter ausüben. Fahrbetrieb herrscht während des ganzen Jahres, wobei neben den planmäßigen, mit Dieselloks der Reihe Mk45 geführten Zügen zu bestimmten Wochenenden auch dampfgeführte Nostalgiezüge (mit der Dampflok 490,056) und auch historische Triebwagenzüge verkehren, wofür ein perfekt restaurierter vierachsiger Dieseltriebwagen der Staatlichen Waldbahn Lillafüred samt mehreren Beiwagen zur Verfügung steht.
Die Station Hűvösvölgy ist öffentlich gut mit der Straßenbahnlinie 56 (Széll Kálmán tér - Hűvösvölgy) sowie dem Schnellautobus 56G zu erreichen, auf den Széchenyi-Berg führt auch eine Zahnradbahn, die im Jahre 1874 als dritte Gebirgsbahn Europas erbaut wurde und seit 1929 elektrisch betrieben wird.

Webtip: Kindereisenbahn Budapest

Die Stationen:

kmStationAnmerkungen
0,0Széchenyi-hegyStreckenbeginn
0,8Normafa 
1,7Csillebércbis 1990: Úttörőváros (dt: Pionierstadt)
3,0Virágvölgybis 1990: Előre (dt: Vorwärts; so lautete der Gruß der Pioniere)
4,5János-hegy 
5,7Vadaspark 
6,7Szépjuhásznébis 1990: Ságvári-liget
8,7Hárs-hegy 
11,2HűvösvölgyEndstation mit Betriebsgelände





Das Betriebsgelände bei der Station Hűvösvölgy, 30. April 2005.


Sommerwagen der Type Ba auf dem Betriebsgelände, 30. April 2005.


490,056 (MÁVAG 5848/1950) auf dem Betriebsgelände, 30. April 2005.


Mk45-2001 (FAUR 21568/1972) in der Remise Hűvösvölgy, 30. April 2005. Sie trägt als einzige Mk45 den ursprünglichen Anstrich.


Triebwagen ABamot 2 (Baujahr 1929) der Staatlichen Waldbahn Lillafüred (LÁEV), der auf der Kindereisenbahn für Nostalgiefahrten zur Verfügung steht, 30. April 2005.


Beiwagen zum ABamot 2, die ebenfalls von der LÁEV stammen, 30. April 2005.


Diesellok der Type C50, Nr. 3703, auf dem Betriebsgelände, 30. April 2005.


Mk45-2004 (FAUR - 23. August-Werke, Bukarest, 21571/1972) mit einem Unterrichtswagen auf dem Betriebsgelände, 30. April 2005.


Vom Betriebsgelände kommend fährt Mk45-2004 mit dem Unterrichtswagen in die Station Hűvösvölgy ein, 30. April 2005.


Denkmallok 490.039 (Bp 5260/1942) in der Station Hűvösvölgy, 9. August 2003.


Mk45-2004 beim Umsetzen in der Station Hűvösvölgy, 9. August 2003.


Mk45-2004 mit Zug 315 in der Station Hűvösvölgy, 9. August 2003.


Mk45-2004 mit einem Zug Richtung Széchenyi-hegy kurz nach der Station Hűvösvölgy, 27. Mai 2006.


Der ehemalige LÁEV-Triebwagen ABamot 2 auf Talfahrt zwischen den Stationen Hárs-hegy und Hűvösvölgy, 27. Mai 2006.


Mit einer mächtigen Qualmwolke nähert sich Mk45-2002 mit ihrem Zug Richtung Széchenyi-hegy der Station Hárs-hegy, 27. Mai 2006.


Die Mk45-2002 mit ihrem Zug in der Haltestelle Hárs-hegy, 27. Mai 2006.


Mk45-2005 mit einem Zug Richtung Hűvösvölgy in der Station Hárs-hegy, 30. April 2005.
Als letzte Lok ihrer Reihe verkehrte die Mk45-2005 bis 2005 im "klassischen" Anstrich blutorange/safrangelb, inzwischen erhielt aber auch sie die neuen Farben.


Mk45-2005 erreicht mit ihrem Zug Richtung Hűvösvölgy die Station Hárs-hegy, 27. Mai 2006.


Mk45-2004 nähert sich mit einem Zug Richtung Hűvösvölgy der Station Szépjuhászné, 27. Mai 2006.


Mk45-2006 fährt aus Richtung Hűvösvölgy kommend in die Station Szépjuhászné ein, 27. Mai 2006.


Mk45-2006 als Ersatz für die ausgefallene 490,056 mit Nostalgiewagen in der Station Szépjuhászné, 27. Mai 2006.


Die Mk45-2001 befindet sich als einzige Mk45 noch im ursprünglichen Farbschema. Am 27. Mai 2006 wartete sie mit ihrer Garnitur in der Station Szépjuhászné auf den Gegenzug.


Ein Zug mit der Mk45-2005 bei der Ausfahrt aus der Station Szépjuhászné in Richtung Széchenyi-hegy, 27. Mai 2006.


Mk45-2004 verläßt mit ihrem Zug die Haltestelle Szépjuhászné in Richtung Széchenyi-hegy, 27. Mai 2006.


Der ABamot 2 kurz vor der Haltestelle Szépjuhászné, 27. Mai 2006.


Der ABamot 2 bei der Einfahrt in die Endstelle Széchenyi-hegy, 27. Mai 2006.


ABamot 2 in der Endstelle Széchenyi-hegy, 27. Mai 2006.


ABamot 2 wartet in der Endstelle Széchenyi-hegy auf die Rückfahrt Richtung Hűvösvölgy, 27. Mai 2006.


490,056 mit einem Nostalgiezug in der Endstelle Széchenyi-hegy, 30. April 2005.


Mk45-2003 mit einem Zug Richtung Hűvösvölgy in der Station Széchenyi-hegy, 30. April 2005.

Abkürzungen

zurück zur Übersicht

m@il an den Webmaster: sebastian.erben@gmx.at