Eisenbahnmuseum Budapest

Dampflokomotiven

StEG IVc 480

StEG 1765/1883


Technische Daten
Bauart
C-tn2
Leistung
 
Kesseldruck
10 bar
Höchstgeschwindigkeit
40 km/h
Dienstgewicht
28,2 t
Achslast
9,5 t
Länge über Puffer
7816 mm
Treibraddurchmesser
1130 mm
StEG IVc 480, MÁV XII 765,
Garamvölgyi Cukorgyár 2


MKÁV XII 765: Budapest 184/1886



Technische Daten XII 765
Bauart
C-tn2
Leistung
 
Kesseldruck
10 bar
Höchstgeschwindigkeit
45 km/h
Dienstgewicht
27,4 t
Achslast
9,1 t
Länge über Puffer
7780 mm
Treibraddurchmesser
1110 mm
Garamvölgyi Cukorgyár 2

StEG 3931/1913

Werklok Nr. 2 der Zuckerfabrik Garamvölgy

Technische Daten
Bauart
D-tn2
Leistung
 
Kesseldruck
10 bar
Höchstgeschwindigkeit
30 km/h
Dienstgewicht
36,5 t
Achslast
9,2 t
Länge über Puffer
8750 mm
Treibraddurchmesser
910 mm
MÁV 91-001

Krauss Linz 7037/1914

Werklok aus dem Schwellenlager Dombóvár

Technische Daten
Bauart
B-tf2
Leistung
 
Kesseldruck
12 bar
Höchstgeschwindigkeit
10 km/h
Dienstgewicht
22,5 t
Achslast
12,3 t
Länge über Puffer
7600 mm
Treibraddurchmesser
800 mm
MÁV IIIk 1026 und IIIe 2459

1026: Wöhlert, Berlin 739/1882
2459: Budapest, 277/1899



Technische Daten 1026
Bauart
C-n2
Leistung
 
Kesseldruck
10 bar
Höchstgeschwindigkeit
45 km/h
Dienstgewicht
 
Achslast
 
Länge über Puffer
15.000 mm
Treibraddurchmesser
1262 mm
MÁV 301,016 und 328,054

301,016: Budapest, 3481/1914

Zu Beginn der 1910er-Jahre war die Länge der Schnellzüge auf 10-11 Wagen angestiegen, sodaß die MÁV neue, leistungsfähigere Schnellzugsloks benötigte. Für diesen Zweck entstand die Reihe 301, deren erste Exemplare 1911 geliefert wurden. Die Maschinen der Reihe 301 gehörten zu ihrer Entstehungszeit zu den schönsten und leistungsstärksten Schnellzugsloks in Europa. Es waren Vierzylinder-Loks, deren äußere Zylinder auf die zweite, die inneren Zylinder hingegen auf die erste Kuppelachse wirkten. Insgesamt entstanden in den Jahren 1911-1914 22 Stück dieser Type.

Technische Daten 301,016
Bauart
2'C1'-h4
Leistung
 
Kesseldruck
12 bar
Höchstgeschwindigkeit
100 km/h
Dienstgewicht
84,7 t
Achslast
15,7 t
Länge über Puffer
21.806 mm
Treibraddurchmesser
1826 mm
MÁV 303,002

MÁVAG 6001/1951



Technische Daten
Bauart
2'C2'-h2
Leistung
 
Kesseldruck
 
Höchstgeschwindigkeit
 
Dienstgewicht
 
Achslast
 
Länge über Puffer
 
Treibraddurchmesser
 
MÁV 328,054

Budapest, 4664/1922



Technische Daten
Bauart
2'C-h2
Leistung
 
Kesseldruck
 
Höchstgeschwindigkeit
100 km/h
Dienstgewicht
 
Achslast
 
Länge über Puffer
 
Treibraddurchmesser
 
MÁV 376,615

Budapest, 2571/1910

Die Reihe 376 wurde erstmals im Jahre 1910 geliefert. Von der Reihe 375 unterscheidet sie sich in erster Linie durch kleinere Abmessungen und dadurch niedrigeres Gewicht sowie eine um 20% geringere Leistung. Die Loks der Reihe 376 wurden in mehreren Ausführungen gebaut. Die Reihe 376 bewährte sich sowohl im Personen- und Güterverkehr auf Nebenstrecken wie auch im Güterzugsdienst auf Hauptstrecken, in den Jahren 1910-1916 wurden insgesamt 319 Stück dieser Type in Dienst gestellt.

Technische Daten
Bauart
1'C1'-h2
Leistung
 
Kesseldruck
 
Höchstgeschwindigkeit
 
Dienstgewicht
 
Achslast
 
Länge über Puffer
 
Treibraddurchmesser
 
MÁV 411,118

Baldwin 70497/1944

In der schwierigen Zeit nach dem 2. Weltkrieg konnte die MÁV im Jahre 1947 510 Stück amerikanische Lokomotiven kaufen. Die Reihe 411 war die stückzahlenstärkste ausländische Lokomotivtype. Um den Anforderungen besser entsprechen zu können, erfuhren sie bedeutende Umbauten. Ihre Hauptaufgabe war in erster Linie die Beförderung von Güterzügen und der Verschubdienst, manche 411er wurden aber auch im Personenzugdienst eingesetzt.

Technische Daten
Bauart
1'D-h2
Leistung
1200 PS
Kesseldruck
16 bar
Höchstgeschwindigkeit
75 km/h
Dienstgewicht
73,1 t
Achslast
15,9 t
Länge über Puffer
18.603 mm
Treibraddurchmesser
1408 mm
MÁV 424,247

MÁVAG 7286/1955

Nach dem 1. Weltkrieg benötigte die MÁV für den internationalen Verkehr Lokomotiven, die sowohl schwere Schnellzüge, als auch Eilgüterzüge befördern konnten. Zu diesem Zweck lieferte die MÁVAG erstmals im Jahre 1924 einen vierfach gekuppelten Universallokomotivtyp, welcher die Reihenbezeichnung 424 erhielt. Diese Type wurde zur am besten entsprechenden Lokomotive für Hauptstrecken. Die Produktion der Reihe 424 erstreckte sich über mehrere Jahrzehnte, während dieser Zeit erfuhren die 424er immer wieder zeitgemäße Verbesserungen. In den Jahren 1924-1958 entstanden für die MÁV insgesamt 365 Loks, für ausländische Bahnen weitere 149 Stück der Reihe 424. Derzeit sind 3 Maschinen dieses Typs betriebsfähig, nämlich die 424,009 in Ursprungsausführung, die abgebildete 424,247 sowie die 424,287.

Technische Daten
Bauart
2'D-h2
Leistung
 
Kesseldruck
14 bar
Höchstgeschwindigkeit
90 km/h
Dienstgewicht
142,8 t
Achslast
14,5 t
Länge über Puffer
21.000 mm
Treibraddurchmesser
1606 mm

zurück