Typenbezeichnung der österr. Schmalspurlokomotiven

Bei den BBÖ (bis 1938) und bei verschiedenen Privatbahnen (StLB bis heute)1) waren die Schmalspur-Dampflokomotivtypen2) nicht mit einer Zahl, sondern mit einem Großbuchstaben, ev. gefolgt von einem Kleinbuchstaben, bezeichnet. Daran schloß sich die laufende Nummer an. Die Großbuchstaben bezogen sich meistens auf den ersten Einsatzort der jeweiligen Baureihe3), der Kleinbuchstabe gab Auskunft über die Bauart4).
Dabei bedeuteten:

1. Baureihen, die von der ÖBB übernommen wurden:

Serie bis 1938 Bauart Erklärung ÖBB-Reihe
T C1'-tn2 Treibach (Gurktalbahn Treibach-Althofen - Klein Glödnitz) 198
U C1'-tn2 Unzmarkt (Murtalbahn Unzmarkt - Mauterndorf) 298
Uv C1'-tn2v   298.2
Bh C1'-th2 Bregenz (Bregenzerwaldbahn Bregenz - Bezau) 398
Uh C1'-th2   498
Yv C2'-tn2v Ybbstalbahn (Waidhofen a.d. Ybbs - Kienberg-Gaming) 598
P D1'-th2 Parenzo (Schmalspurbahn Triest-Parenzo, heute Porec) 199
Mv D2'-tn2v Mariazell (Mariazellerbahn St. Pölten - Mariazell - Gußwerk) 299
Mh D2'-th2 Mariazell 399
Kh E-th2 Kühnsdorf (Vellachtalbahn Völkermarkt-Kühnsdorf - Eisenkappel) 499
Z (Schneebergbahn)
Z (Schafbergbahn)
B1'-ztn2 Zahnradlok (Schneebergbahn (NÖ), Schafbergbahn (OÖ)) 999,
999.1
E C'C'-w2e Elektrische Lokomotive (für Mariazellerbahn) 1099


2. Baureihen, die von den ÖBB nicht übernommen wurden:

Serie Bauart Erklärung Bahn
Cv D-tn2v Czudin (Bukowina) kkStB
P C-tn2 Pielachtalbahn (1. Teilstück der Mariazellerbahn) NÖLB
R C-tn2 Ruprechtshofen ("Krumpn") NÖLB
S C1'-tn2 Salzkammergut (ehem. SKGLB-Loks) StLB
Z C-tn2 Zell am See (Krimmler Bahn; Zell am See - Krimml) StLB


3. Kleinbuchstaben

keiner angegeben Naßdampf-Zweizylindertriebwerk
h Heißdampftriebwerk
v Verbundtriebwerk


Fußnoten:

1) 

Die NÖLB, welche auch den Betrieb auf dem österreichischen Abschnitt der normalspurigen Preßburgerbahn (Lokalbahn Wien-Preßburg; LWP) führten, bezeichneten die dort eingesetzten Triebfahrzeugtypen nach einem ähnlichen Buchstabensystem:

Type Bauart Erklärung spätere Bezeichnung
Ewl 1'C Elektrische Wechselstrom-Lastenzuglok BBÖ 1060
Ewp 1'B1' Elektrische Wechselstrom-Personenzuglok BBÖ 1005, ÖBB 1072
Eg Bo Elektrische Gleichstromlok BBÖ 1085, 1478, ÖBB 1985,--
CMg Bo Gleichstrom-Motorwagen 3. Klasse BBÖ ET 24, ÖBB 4924
2) 

Weiters wurden auch die ab 1910 gelieferten Elektrolokomotiven für die Mariazellerbahn nach diesem Schema mit E.1 bis 16 bezeichnet.

3) 

Eine Ausnahme stellt das Einzelstück der Type Bh (ÖBB 398.01) dar. Ursprünglich von den NÖLB als Uh.1 bezeichnet und auf der Mariazellerbahn eingesetzt, wurde die Lokomotive von den BBÖ auf die Bregenzerwaldbahn umbeheimatet. Als 1928 die neuen Lokomotiven der Serie Uh (ÖBB 498) beschafft wurden, gab man der NÖLB-Maschine die Bezeichnung Bh.1.

4) 

Typen mit Naßdampf-Zweizylindertriebwerk erhielten keinen Kleinbuchstaben. Eine Ausnahme stellt jedoch die Reihe P dar (D1'-th2), die konsequenterweise Ph heißen müßte.


Abkürzungen


zurück zur Hauptseite

em@il an den Webmaster: sebastian.erben@gmx.at