Dieseltriebwagen ABamot 2 der Staatlichen Waldbahn Lillafüred

Einsatz seit 1929, im Nostalgiebetrieb seit 1991


ABamot 2 Széchenyi-hegy
ABamot 2 auf der Budapester Kindereisenbahn in der Endstelle Széchenyi-hegy.

Technische Daten

Bauart/Achsfolge B'2' dm Achsstand fest ---
Treibraddurchmesser 600 mm Achsstand gesamt 9700 mm
Laufraddurchmesser vorne --- Motortype Ganz VI JaR 135
Laufraddurchmesser hinten 600 mm Motordrehzahl 1300 U/min
Länge über Puffer 13.220 mm Zylinderanzahl 6
Höchstgeschwindigkeit 44 km/h Kraftübertragung mechanisch
max. Achslast 4,5 t Besetztgewicht  
Reibungslast 9 t Sitzplätze 12+28
Dienstgewicht 18 t Ladefläche/Gewicht ---
Dauerleistung Dieselmotor 88 kW/120 PS Baujahr 1929
Achsstand Drehgestell 1700 mm Betriebsnummer ABamot 2


Ende der 1920er-Jahre bestellte die Staatliche Waldbahn Lillafüred (LÁEV) für den Personenverkehr bei der Fa. Ganz in Budapest zwei Triebwagen mit Benzinmotor und mechanischer Kraftübertragung. Gemäß den Ausschreibungsunterlagen hatten die Triebwagen die 12,3 km lange Strecke bei einer durchschnittlichen Steigung von 1,5% und einer maximalen Steigung von 3,9% mit zwei Beiwagen bei nur einem Zwischenaufenthalt in 39 Minuten zurückzulegen. Die Triebwagen mit einer Motorleistung von ursprünglich 90 PS waren in Ganzstahlbauweise gefertigt und wurden im Sommer 1929 mit der Bezeichnung A 02 601 und 602 in Betrieb genommen. Aus wirtschaftlichen Gründen wurde im Jahr 1940 der Benzinmotor gegen einen Ganz-Jendrassik Dieselmotor vom Typ VI JaR 135 mit 120 PS getauscht, der auch heute noch das Fahrzeug antreibt. Da der auf dem Untergestell angebrachte Motor in den Fahrgastraum ragt, ergibt sich im 2. Klasse-Abteil eine etwas eigenartig anmutende Sitzanordnung. Die Kühler sind auf dem Fahrzeugdach untergebracht, die Leitungsrohre für das Kühlwasser dienen gleichzeitig als Heizung für den Fahrgastraum. Wie auf ungarischen Schmalspurbahnen auch heute noch üblich, sitzt man im 2. Klasse-Abteil auf Holzbänken, das 1. Klasse-Abteil hingegen weist 12 gepolsterte Sitzplätze in der Anordnung 2+1 auf. Die Führerstände sind auf den Einstiegsplattformen an den Wagenenden untergebracht und sind für stehende Bedienung eingerichtet.
Als im Jahr 1950 auf der damaligen Budapester Pioniereisenbahn (heutige Kindereisenbahn) der Betrieb aufgenommen wurde, wurden die beiden Triebwagengarnituren leihweise dorthin umstationiert, gingen jedoch nach einigen Jahren wieder an die Waldbahn Lillafüred zurück, wo sie weiterhin verwendet wurden. Nach ihrer Außerdienststellung durch die LÁEV wurde ein Triebwagen zerlegt, der andere ging gemeinsam mit der Mehrzahl der Beiwagen an die MÁV. Nach einer vollständigen Erneuerung steht die Garnitur nun seit 1991 für Nostalgiezüge auf der Budapester Kindereisenbahn zur Verfügung.

1. Klasse-Abteil
Das 1. Klasse-Abteil des ABamot 2 mit 12 gepolsterten Sitzplätzen...

2. Klasse-Abteil
...und das 2. Klasse-Abteil. Unter den Sitzen in der Raummitte ist der Motor untergebracht.

Führerstand
Blick aus dem Führerstand des ABamot 2.





em@il an den Webmaster: sebastian.erben@gmx.at